Akupunktur

Akupunktur Naturarztpraxis Lausen Akupunktur - Naturarztpraxis Lausen

Die Akupunktur gehöhrt zu den wichtigsten Behandlungsmethoden der TCM  (Traditionellen Chinesischen Medizin). Die Meridiane leiten die Lebensenergie (Qi)  durch den ganzen Körper und bilden so einen Energiekreislauf. Dieser  Energiekreislauf verbindet Organe und Organsysteme zu funktionellen Einheiten. Auf den Meridianen befinden sich zahlreiche Akupunkturpunkte, über die das Fliessen der Lebensenergie beeinflusst werden kann. Diese Punkte werden durch  das Einstechen von dünnen Nadeln stimuliert, um Blockaden im Energiefluss zu  beseitigen und auf diese Weise Beschwerden zu behandeln. 

Moxibustion (Moxa)

Moxabustion - Naturarztpraxis Lausen
Moxa ist eine Therapiemethode der TCM, bei der Akupunkturpunkte durch  glimmendes Beifusskraut (Artemesia vulgaris) erwärmt werden. Der Körper wird  dadurch von eingedrungener oder innerer Kälte befreit und gestärkt, Stagnationen  werden beseitigt und das Immunsystem gestärkt. 






Schröpfen

Schröpfen - Naturarztpraxis Lausen
Schröpfen ist eine Hautreiztherapie, die zu den ausleitenden Verfahren gehört. Mit  Schröpfgläsern, die auf die Haut aufgesetzt werden, werden Schadstoffe  ausgeleitet. Der Stoffwechsel wird durch das Schröpfen aktiviert und die  Durchblutung angeregt. Man unterscheidet zwischen drei verschiednen Arten des  Schröpfens: trockenes Schröpfen, blutiges Schröpfen und die Schröfpkopfmassage.






Gua Sha

Gua Sha - Naturarztpraxis Lausen
Gua Sha ist eine chinesische Schabetechnik. Sie wird mit Hilfe eines Gua Sha-  Schabers oder mit einem chinesischen Löffel durchgeführt. Sie bewegt  Körperflüssigkeiten, stagniertes Qi und Blut und hilft so Muskelverspannungen zu lösen. Vertreibt eingedrungene äussere Pathogene z.B. zu Beginn einer Erkältung  mit steifem Nacken.






Phytotherapie (westliche Kräuter)

Phytotherapie - Naturarztpraxis Lausen
Die Phythotherapie oder Pflanzenheilkunde ist eine Therapieform, bei der  ausschliesslich Pflanzen und ihre Wirkstoffe zur Behandlung von Krankheiten  eingesetzt werden. Es werden keine isolierten Wirkstoffe verwendet, sondern ganze  Pflanzen und ihre Teile wie Blätter, Wurzeln, Blüten, Samen und Rinde. Der Hauptwirkstoff bestimmt das medizinische Einsatzgebiet, die gesamte Wirkung  beruht jedoch auf dem Wechselspiel der verschiedener Bestandteile.








Low-Level-Laser (Soft Laser)
 

Low-Level-Laser können im Kör­per regenerative physiologische Prozesse aktivieren. Die Aktivie­rung (photobiologische Stimula­tion) des Zellstoffwechsels ist der primäre Effekt eines Low-Level-Lasers, daraus resultieren auf der Gewebeebene folgende sekun­däre Stimulationseffekte: 
                  
·         Entzündungshemmendes Wirkprinzip
·         Schmerzlinderndes Wirkprinzip
·         Regeneratives Wirkprinzip
·         Zirkulationsförderndes Wirkprinzip
·         Stimulierung der Resorption bei Ödemen

Zur Anwendung kommt der Laser in meiner Praxis in der Flächentherapie zur Behandlung verschiedener Körperregio­nen oder bei der Laserakupunktur (schmerzlose Alternative zur traditionellen Akupunktur). Dabei werden die Laserdio­den mit Aplikatoren auf die Akupunkturpunkte geklebt. Die Auswahl der Punkte und die Behandlungsphilospie bleibt die Gleiche wie bei der traditionellen Akupunktur mit Nadeln.


Mykotherapie (Vitalpilze) 
              
„Chinesische Heilpilze“- sind in Asien seit Jahrtausenden ein fester Bestandteil der Volksmedizin und gehören damit zu den ältesten Naturarzneien der Menschheit. Pilze sind die grössten „Recycler“ organischen Materials und Hauptversor­ger der Pflanzen mit lebensnotwendigen Substraten. In die­ser Funktion entwickelten sie die Fähigkeit Stoffe zu bilden, welche gegen Bakterien, Viren und schädliche andere Pilze wirksam sind.